Maki-Uke

Aus Karalex
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maki-Uke

Wie ein Schild vor dem ganzen Körper wird der Maki-Uke verwendet. Ein Arm vollführt die Begewung des Soto-Uke, während der andere Arm wie ein Uchiharai-Uke sich bewegt. Hier ist lediglich so beachten, dass der Unterarm nicht nach aussen gedreht wird, die Oberseite zeigt vom Körper weg. Beide Arme vollführen ihre Blockbewegung sodass sie sich in der Mitte des Körpers treffen, hier wird der Ellenbogen des oberen Arms mit der Ellenbeuge des unteren Arms zusammengebracht. Beide Arme bilden nun einen Winkel zueinander, und hiermit kann ein Kick wie der Mawashi-Geri geblockt werden. Dazu ist es aber essentiell, sich in der Blockbewegung zur Seite zu drehen, der Block kann nicht frontal zum Gegner ausgeführt werden. Dadurch ergibt sich auch der Name drehene Abwehr.

Etymologie

Bezeichnung Herkunft Übersetzung
Maki-Uke 巻受け (jap.) rollende/drehende Abwehr

Siehe auch: Wörterbuch

Bilder

Maki-Uke

Quellen