Kama

Aus Karalex
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kama
Kama als Holzvariante

Das Kama ist eine sichelartige Waffe, welche normalerweise paarweise geführt wird. Ein Vorteil im Kampf mit dieser Waffe ist, dass es möglich ist, eine gegnerische Waffe oder einen Gegner selbst einzuhaken und festzuhalten.

Etymologie

Bezeichnung Herkunft Übersetzung
Kama 鎌 (jap.) Sichel

Siehe auch: Wörterbuch

Aufbau & Varianten

Ein Kama ist wie Folgt aufgebaut:

Kama Aufbau

Bezeichnung Saki Monouchi Ha Kashira Ushirogashira
Bedeutung Klingenspitze Klinge Schneide Kopf der Klinge Griffende
siehe Wörterbuch#Waffen

Die Klinge ist aus Metall, zu Übungszwecken gibt es aber auch Kamas, welche komplett aus Holz sind, sodass man sich hier nicht verletzen kann. Normalerweise ist die Klinge 15 bis 20 cm lang. Die Länge eines Kama sollte individuell auf die Länge des eigenen Unterarms abgestimmt sein, sodass der Umgamg mit der Waffe optimal betrieben werden kann.

Neben diesem klassischen Kama, exisiteren auch diese weiteren Varianten:

  • Naigama: die Klinge ist an einem 210 cm. langen Stab befestigt
  • Sogama: eine doppelte Sichelklinge ist an einem 167 cm. langen Stab befestigt
  • Kusarigama: ein normales Kama, aber nun ist an dem Griff zusätzlich eine Metallkette mit einer Art Gewicht am Ende befestigt, welche zusätzlich im Kampf eingesetzt werden kann

Kata

Kihon

Im Folgendem sind die Grundtechniken (Kihon) dieser Waffe aufgelistet.

Griffarten

  • Honte-Mochi: Die Waffe wird untem am Griff gehalten, währen die Klinge nach vorne gerichtet ist
  • Gyakute-Mochi: Hier wird die Waffe auch unten am Griff gehalten, aber das Kama ist dem Unterarm entlang angelegt während die Kline nach unten blickt.

Uke

TODO

Uchi

TODO

Tsuki

TODO

Renzoku-Waza

Kama Kombination Nr. 1

Tori Uke Bild

Kama Kombination Nr. 2

Tori Uke Bild

Quellen